Die Wandlungsphase Erde

Veröffentlicht am Montag, 10. Juni 2019 von
Die Wandlungsphase Erde

Die fünf Wandlungsphasen sind ein zentraler Bestandteil der chinesischen Lebenswissenschaften. Wie das Feuer klingt die Erde selbsterklärend, doch welche genauen Eigenschaften schreiben wir ihr im Kontext des Feng Shui und der weiteren chinesischen Techniken zu?

Die ruhige Kraft der Zwischenjahreszeiten

Die Wandlungsphase Erde steht für den Übergang zwischen den vier Jahreszeiten. Nach dem Höhepunkt jeder Jahreszeit sammelt sich das Qi, bevor es sich in der nächsten Jahreszeit ausdrückt. Die Erde besitzt deshalb den Aspekt des Ansammelns von Qi oder des Aufhäufens von Potenzial.

Die Wandlungsphase Erde in der Raumgestaltung

Bewegung und Form der Wandlungsphase Erde

Jede Wandlungsphase besitzt eine grundlegende Form und Bewegung. Für Erde ist es die Form eines Rechtecks und seine Bewegung ist ruhig und ansammelnd. Die Farbe der Erde ist das Braun des Erdbodens, des Lehms und auch des verarbeiteten Holzes als Werkstoff. Erde strahlt Ruhe aus und wirkt solide, deshalb bringt sie oft ein Gefühl des Schutzes und der Verlässlichkeit mit sich.

Als Einrichtungsstil finden wir Erde in vielen Ausprägungen wieder, angefangen bei der rustikalen Gemütlichkeit mediterraner Architektur mit Terrakotta, bis hin zum Bauernhaus mit Holzvertäfelungen. Als zeitloser Werkstoff ist vor allem (verarbeitetes) Holz beliebt in unseren modernen Wohnungen. Oftmals besitzen wir durch den Holzfußboden einen deutlichen Erd-Anteil in unseren vier Wänden.

Yang-Erde und Yin-Erde

In der Unterscheidung der Erde nach Yin und Yang können wir ihre individuellen Seiten erfahren. Die Eigenschaften sind jedoch extrem vielfältig und reichen von klimatischen Phänomenen über geographische Merkmale, Rollen in der Gesellschaft, Charaktereigenschaften, Berufsgruppen, Körperteilen, Krankheiten, bis hin zu alltäglichen Gebrauchsgegenständen. Aus diesem Grund gehe ich nur kurz auf die wichtigsten Grundeigenschaften ein.

Yang-Erde ist der Stein, auf den Sie bauen können. Es ist fest, verlässlich, und fügt sich nahtlos und ohne viel Aufhebens in das Gesamtgefüge ein. Yang-Erde ist ehrlich und integer, kann jedoch auch übervorsichtig, zu einfach und konservativ sein.

Yin-Erde ist der fruchtbare Boden, der die Grundlage des Lebens darstellt. Sie vermittelt und gibt großzügig, ohne eine Gegenleistung zu erwarten. Yin-Erde ist diszipliniert, doch im Extremfall kann sie dazu neigen, kontrollierend, geizig und unersättlich zu werden.

Dieser Artikel wurde verfasst von Felix Niakamal

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.